Kategorie: Aktionen und Veranstaltungen

„Gewalt ist alles, was wehtut“ …

… so beantwortete ein Vater die Frage, was Gewalt sei.
Der diesjährige Tag für gewaltfreie Erziehung brachte Mütter, Väter, Großeltern und Kinder zusammen. Allein in Magdeburg und Halle bekundeten knapp 1000 Kinderfreunde öffentlich, dass sie Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ablehnen.
Aber was tun, wenn sie Übergriffe beobachten oder gar selbst einmal „die Nerven verloren“ haben? – Dann hilft es, zu reden. Am besten mit dem Kind.

Aber NICHT so: „Das hast du dir selbst zuzuschreiben.“ oder „Was bringst du mich auch immer so in Rage!“

Respekt gegenüber Kindern und Jugendlichen sollte weiterlesen »

Aktionstag für gewaltfreie Erziehung am 30. April 2019

30. April – Tag der gewaltfreien Erziehung

Kinderschutzbund Sachsen-Anhalt
startet Gesprächsreihe zum Thema Gewalt gegen Kinder

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Magdeburg:  Zum Tag der gewaltfreien Erziehung am 30.April fordert der Kinderschutzbund Landesverband Sachsen-Anhalt, Kinder jeden Alters bei Anzeichen von Gewalt- und Missbrauchserfahrungen anzuhören und ernst zu nehmen. „Gewalt hat viele Gesichter. Kinder und Jugendliche können körperliche, seelische oder sexualisierte Gewalt erleiden. Auch Vernachlässigung und damit mangelnde bis hin zu völlig fehlender Fürsorge ist eine Form von Gewalt gegen Kinder, die nach wie vor zu wenig Beachtung findet“, sagt Landesvorsitzender Wolfgang Berzau.

Kinder und Jugendliche haben in Deutschland seit dem Jahr 2000 das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig. (BGB § 1631 Abs. 2) Dennoch erleben viele Kinder weiterhin verschiedene Formen von Gewalt.

„Vernachlässigung stellt dabei statistisch gesehen die größte Gefährdung des Kindeswohls dar, bekommt aber fatalerweise die geringste öffentliche Aufmerksamkeit“, kritisiert Berzau.

Laut jüngster Erhebungen wiesen über 60 % der bundesweit rund 45 700 Kinder, bei denen weiterlesen »