Weltkindertag

Bundesweite Aktion des Kinderschutzbundes am Weltkindertag 2020:
HomeRun – jede Familie für sich und doch alle gemeinsam.

                                               

Ein virtueller Spendenlauf macht auf die Situation von bedürftigen Kindern aufmerksam
Jedes Kind hat ein Recht auf digitale Teilhabe – nicht nur während einer Pandemie. „Wir wollen bedürftigen Kindern und Jugendlichen deshalb einen Laptop oder ein Tablet finanzieren, mit dem sie Hausaufgaben machen, Referate vorbereiten und an Videokonferenzen teilnehmen können.
Und, da wo es fehlt, finanzieren wir Kindern einen Internetanschluss…“ zitiert Landesvorsitzender Wolfgang Berzau die gute Absicht des Gesamtverbandes.

„Mit dem virtuellen Spendenlauf können wir das in diesem Jahr wahr werden lassen. Nutzen Sie den Sonntag für einen besonderen Ausflug in Familie!“, schlägt Berzau weiter vor. Es gibt keine Altersbeschränkungen und keine Streckenvorgaben. Wer möchte, kann dabei sein und joggen, walken, gehen oder sich mit dem Rollstuhl/Handbike fortbewegen. Jeder so zurückgelegte Meter ist bares Geld wert…
Wie man zu seiner Startnummer kommt und was sonst noch wichtig ist für die Teilnahme, kann unter diesem Link nachgelesen werden:
https://homerun-am-weltkindertag.de/teilnahmebedingungen

Wir wollen, dass alle Kinder den Anschluss behalten!
mehr lesen
Diese bundesweite Aktion am diesjährigen Weltkindertag ist eine konstruktive Reaktion der Kinderschützer auf sichtbar gewordene Bildungs-Ungerechtigkeit während des Logdowns in der Corona-Pandemie: Die digitale Ausstattung von Kindern und Jugendlichen Zuhause macht es vor allem ärmeren Familien fast unmöglich, adäquat am Homeschooling teilzunehmen. Laut einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft haben nur knapp 28 Prozent aller zwölfjährigen Schülerinnen und Schüler einen eigenen PC zur Verfügung. Bei armen Kindern liegt der Anteil sogar nur bei 15 Prozent. Selbst, wenn ihnen ein PC kostenfrei oder zum kleinen Preis zur Verfügung gestellt würde, bliebe ein Problem: Der fehlende Internetanschluss. Der Zugang zum Internet erfolgt in armen Familien oft ausschließlich über das Smartphone. Diese Lücke wollen wir schließen.